Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews

Webnews



http://myblog.de/visperfleiga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Atacames

Am Donnerstag fuhr ich mit fuenf Personen, die ich in Ecuador kennengelernt habe, nach Atacames. Dem populaersten Badeort der Quiteños. Atacames liegt an einem langen Sandstrand, blauen Meer und ist bekannt fuer seine bunten Drinks und pausenlosen Rumba. Morgens um 6 Uhr sind wir nach einer achtstuendigen Busfahrt in Tonsupa angekommen. Tonsupa ist ein kleines Dorf ausserhalb von Atacames, in welchem wir unser Hostal suchen mussten. Auf Grund der Regenzeit waren die Wege enorm unterspuelt. Ueberall Schlamm und "Gaetsch". Deshalb konnten wir nur eine kurze Strecke in einem kleinen Anhaenger, der von einem Motorrad gezogen wurde, zuruecklegen. Danach mussten wir uns (bis zu den Knien im Schlamm) einen Weg zum Hostal schaffen. Voellig erschoepft und nach einer Ganzkoerperschlamm-     behandlung haben wir das Hostal dann bei Sonnenaufgang erreicht. Das Hostal liegt direkt am Pazifik. Die schoene Aussicht und die in unmittelbarer Naehe gelegene Strandbar, in welcher uns ein vorzuegliches Fruehstueck serviert wurde, liess uns die anfaenglichen Strapazen schnell vergessen. Auf der einen Seite unseres Domizils gab's Sonne, Meer und Strand und eine schoene Bar. In entgegengesetzter Richtung war viel Schlamm, "Gaetsch", in Huetten lebende Ecuadorianer, viele Hunde, Schweine und riesige Bananenplantagen. Nach einer ersten Besichtigung von Atacames, entschieden wir uns den Rueckweg ueber den Strand zu nehmen, um die unterspuelten Wege zu umgehen. Nach einem laengeren Fussmarsch hoerte der Strand ploetzlich auf und ohne die Ueberquerung des Pazifiks war die Erreichung unseres Hostals unmoeglich. Wir haetten sehr, sehr lange zurueck laufen muessen... Nach mehreren fehlgeschlagenen Schwimmversuchen fuehlten wir uns ein bisschen wie kleine Robinsons. Gluecklicherweise kam nach Laengerem ein Fischerboot in die ansonsten menschenleere  Gegend und hat uns zum gegenueberliegenden Ufer gerudert. Den Abend verbrachten wir mit Einheimischen an der Strandbar direkt vor unserer Haustuer. Wir haben getanzt und in den Haengematten liegend dem Rauschen  des Meeres zugehoert. Am Samstag waren wir erst am Strand und haben dann eine Bootstour zu einer in der Naehe gelegenen Insel unternommen. Die Temeraturen waren trotz der vielen kurzen Regenschauern angenehm. Den Abend haben wir in Atacames verbracht. Entlang des Strandes gibt es dutzende von offenen Rundhuetten-Bars. Man hoert Salsa, Rock und Sunshine-Reggae wunderbar wild durcheinander, alle tanzen. Die Atmosphaere war fantastisch. 

28.5.07 17:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung